Das Schlager Phänomen

von | Jan 16, 2018 | Allgemeines

Kein Zugang…

Geschmäcker sind bekan­ntlich verschieden und mit den verschiedenen Musik­stilen ist das ja so eine Sache… Daher möchte ich meinen Artikel zum Thema “Schlager” auch sehr vorsichtig formulieren. Grund­sät­zlich gilt ja immer: erlaubt ist, was gefällt und niemandem weh tut. Und nur, weil ein gewisses Genre mir nicht zusagt , macht es dennoch eine riesige Menge von Leuten glücklich, wie die seit Jahrzehnten uneinge­brochenen Verkauf­szahlen auch belegen.Natürlich muss ich zugeben, dass ich mir als ganz kleines Kind auch Schlager Veranstal­tungen wie z.B. den Musikan­ten­stadl im Fernsehen angesehen habe. Das war allerdings zu einer Zeit, in der ich noch keinerlei Musikgeschmack entwickelt und mich mit dieser Materie noch überhaupt nicht befasst hatte.

Etwas später — ich nehme mal an mit dem Einsetzen der Pubertät — begann ich natürlich, mich ausführlich mit dem Thema “Musik” auseinander zu setzen. Die ersten Songs, die ich in den 80er Jahren toll fand, waren die der Ö3 Hitparade, die ich mir gemeinsam mit meiner Schwester jeden Sonntag nachmittag reinzog. Dass es auch abseits der Charts sehr inter­es­sante Musik Genres gibt, fand ich erst viel später raus.

Allerdings wurde mir damals erstmals bewusst, dass mir der Zugang zum Schlager — egal, ob deutsch oder volkstümlich — völlig fehlt. Seitdem meide ich einschlägige Veranstal­tungen und Volks­feste. Sollte es sich einmal nicht vermeiden lassen, fühle ich mich dort vollkommen deplaziert. Auch mit Alkohol ist es eher schwer für mich, lockerer zu werden, wenn auch nicht ganz unmöglich. 😉

Seit den frühen 80ern war ich immer der Meinung, dass nur ältere Menschen Schlager hören. Irgendwie konnte ich das auch verstehen. Sie hatten die fürchter­lichen Ereignisse des Zweiten Weltkriegs miterlebt. Heimat­filme und Schlager waren eine Möglichkeit, sich in eine heile Welt zu versetzen. Das war von diesem Stand­punkt aus gesehen für mich auch immer nachvol­lziehbar, selbst wenn mir persönlich der Zugang zu dieser Art von Musik fehlte.

Was dann vor ein paar Jahren begann, kann ich allerdings bis heute nicht nachvol­lziehen. Ich hab nicht einmal mitbekommen, wann es genau passiert ist. Aber seit einigen Jahren gibt es eine Unmenge an Schlagerfans, die halb so alt sind wie ich — also Anfang bis Mitte 20. Sie gehen auf Schlager­fes­tivals und besuchen am Wochenende Clubs, in denen nur Schlager gespielt wird. Nun ja — wie eingangs schon erwähnt — ich kann und will das nicht werten. Nur verstehen kann ich es einfach nicht und wahrscheinlich werde ich das auch nie.

Etwas analytischer hat sich der Musiker, Stimmenim­i­tator und Youtuber Marti Fischer auf seinem Kanal “Wie geht eigentlich Musik?” mit dem Thema “Schlager” auseinander gesetzt. Alle Schlagerfans mögen es mir nachsehen, aber ich finde dieses Video einfach sehr lustig: Marti Fischer zum Thema Schlager

Viel Spaß beim Anschauen! Und allen Schlagerfans wünsche ich natürlich weiterhin viel Vergnügen beim Anhören ihrer Lieblingsmusik!