Verschiedene Ebass-Modelle

von | Feb 23, 2011 | Bass

Mitbewerber von Fender

Nachdem Leo Fender mit dem Precision Bass den ersten kommerziell erfol­gre­ichen Ebass auf den Markt gebracht hatte, kreierte er den Jazz Bass — mit einem zweiten Tonab­nehmer und einem schlankeren Griff­brett. Schon bald brachten auch andere Hersteller Ebässe heraus.

Die bekan­ntesten Hersteller von Bassgi­tarren in den 1960er Jahren waren:

  • Gibson
  • Ricken­backer
  • Höfner

Letztere Firma brachte auch den Bass heraus, auf dem der frühere Beatle Paul McCartney bis heute spielt. Der violi­nartige Korpus des Instru­mentes hat einen hohen Wiedererkennungswert.

McCartney und andere Bassisten wie James Jamerson und John Entwistle revolu­tion­ierten das bis dato eher einfach gehaltene Bass-Spiel. 1965 spielte Entwistle auf der Single “My Gener­ation” von der Rockband “The Who” erstmals bei einer kommerziell erfol­gre­ichen Nummer ein Bass-Solo.

Neue Bass-Modelle

Im Lauf der Zeit kamen verschiedene Alter­na­tiven zum klassischen 4‑Saiter mit Bünden auf den Markt. Der bundlose Bass ist vom Sound her dem Kontrabass sehr ähnlich. Bezüglich Saite­nanzahl gibt es mittler­weile alle möglichen Varianten:

  • 5‑Saiter
  • 6‑Saiter
  • 7‑Saiter

Optisch fällt der kopflose Bass von Ned Stein­berger auf, von dem es auch einen Nachbau von Hohner gibt (Hohner Bantam). Die Seiten werden am fehlenden Kopfende nur einge­hängt. Gestimmt werden sie durch Drehregler nahe des Stegs.

Unüber­schaubar ist mittler­weile die Liste der Hersteller von Ebässen. Sowohl große inter­na­tionale Konzerne als auch kleinere Firmen erzeugen seit den 1980ern Bassgi­tarren. Unter­schiedlich sind auch die verwen­deten Materialen. Verwendet werden die unter­schiedlichsten Hölzer, aber auch Materi­alien wie Plexiglas oder Grafit. Letzteres wird gern für den Hals eines Basses verwendet. Hälse aus Holz können sich zu leicht verziehen.

Weiter entwickelt haben sich ebenfalls die Tonab­nehmer der Ebässe. Moderne Exemplare sind mit aktiven Tonab­nehmern ausges­tattet, die Strom von einer Batterie benötigen. Der Sound des Basses erhält dadurch mehr Druck.

Die Entwicklung des Ebasses ist sicherlich noch nicht abgeschlossen. Ich freue mich darauf, zukünftig in diesem Blog über aktuelle Neuerung zu berichten.