Basti Brangenberg

von | Nov 18, 2020 | Bands, Gitarre, Solo-Künstler, Studio

Nachdem Christoph Parzer im Interview mit mir über die Zusam­me­narbeit mit dem jungen Gitar­risten Basti Brangenberg gesprochen hat, lag es natürlich auf der Hand, dass auch Basti und ich ein Interview führen. Hinzu kommt, dass Basti in wenigen Tagen sein Debutalbum heraus­bringt. Der Zeitpunkt könnte also nicht besser sein.

Markus: Hallo Basti!

Basti: Hallo

Markus: Ich begrüße meinen jüngsten Inter­view­partner. Wie alt bist Du genau jetzt?

Basti: Ich bin jetzt momentan 15 Jahre alt.

Markus: Wahnsinn – also, weit der jüngste. Wir beginnen irgendwo bei 40+ und enden derzeit bei 60+. Auch das können wir noch steigern.

Wann hast Du begonnen, ein Instrument zu spielen?

Basti: So vor sieben Jahren, und es war die Cajon.

Markus: Das heißt, Du warst zuerst bei der Percussion.

Basti: Genau.

Basti_Brangenberg

Basti Brangenberg in Action

Markus: Bist Du dann später aufs Schlagzeug umgestiegen vom Cajon?

Basti: Ein bis zwei Jahre später bin ich dann aufs Schlagzeug umgestiegen und hab mich dann durch mehrere Instru­mente probiert: Trompete, Klavier, Posaune,… Dann bin ich bei der Gitarre stehen geblieben und da mag ich jetzt auch bleiben.

Markus: Cool, also Du bist sehr vielseitig, wenn Du durch die ganze Brass Section schon mal durch bist. Und was hat Dich letztendlich bewogen, zur Gitarre zu wechseln?

Basti: Mein Vater und verschiedene Gitar­risten, die sieht man ja auch immer in Videos und so.

Markus: Und wie alt warst Du dann ungefähr, wie Du mit der E‑Gitarre begonnen hast? Du hast ja wahrscheinlich zuerst mit der akustischen gespielt?

Basti: Genau, ich hab zuerst mit der akustischen angefangen. Und als ich dann so zehn oder elf war, bin ich dann auf die E‑Gitarre umgestiegen.

Markus: Ich hab auch auf den Fotos gesehen, dass Du Linkshänder bist. Da gibt‘s ja auch einige Vorbilder. Apropos Vorbilder – wer sind denn so Deine Gitarren-technischen Vorbilder?

Basti: Die klassischen wie Steve Ray Vaughan und Jimi Hendrix, und von den neueren John Mayer und Philipp Sayce und natürlich mein verstor­bener Gitar­ren­lehrer Alex Bittmann, der mich auch sehr beein­flusst hat.

Markus: Das ist sehr cool, da sind ja einige Kapazunder dabei. Jimi Hendrix ist auch ein gutes Stichwort bezüglich Linkshänder. Damals gab‘s ja noch keine Linkshänder-Gitarren, soweit ich weiß. Darum hat er ja immer diese umgedrehte Gitarre verwendet und – soweit ich weiß – die Akkorde dann auf den Kopf gestellt.

Mittler­weile bist Du 15 und bringst Dein erstes Album raus. Aber bevor wir dazu kommen. Wollte ich Dich noch fragen, was für Lieblings­bands oder ‑Musiker Du noch hast.

Basti: Generell eher so die alten Rockbands wie Guns‘n‘Roses, ZZ Top, die alten Sachen halt.

Markus: Also so die rockigen, erdigen, bluesigen…

Basti: Ja genau, Rory Gallagher ist auch noch gut. Sowas eher!

Markus: Das heißt Du kommst so aus der Ecke Blues-Rock, klassischer Blues-Rock – erdig, groovig.

Basti: Ja genau.

Basti_Brangenberg

Basti Brangenberg mit der Strat

Markus: Das ist auch genau meine Richtung. Wie ich 17 war, war ich ein riesiger Jimi Hendrix Fan. Und meine erste CD war von ihm. Diese Musik wird halt weder alt noch altmodisch, die wird man in 200 Jahren noch hören.

Dann würde ich sagen, sprechen wir von Deinem Album. Wann kommt es raus?

Basti: Am 20.11.2020

Markus: Das ist schon sehr bald! Und wie wird es heißen?

Basti: Das Album wird „Arriving“ heißen.

Markus: Und wie ist es stilis­tisch einzuordnen? Auch aus der Ecke Blues-Rock?

Basti: Genau aus der Ecke, also haupt­sächlich rock-bluesig, aber auch ein bisschen funkig, und auch akustische Sachen sind dabei, Instru­men­tal­nummern auch.

Markus: Also eine sehr große Bandbreite abgedeckt.

Basti: Genau, sehr vielseitig!

Markus: Sehr cool! Und hast Du ganz allein an den Songs geschrieben?

Basti: Die Songideen und alles drumherum hab ich geschrieben. Allerdings sind dann im Studio noch ein paar Einflüsse von den anderen dazu gekommen. Z.B. die Texte hat dann der Sänger geschrieben. Und so ist halt von jedem ein bisschen was mit eingeflossen.

Markus: Wer war jetzt so allerdabei – vom Produzenten über die Mitmusiker?

Basti: Produzent war Christoph Parzer, und er spielt auch noch Keybord und Synthe­sizer auf dem Album. John Lujan hat Schlagzeug und Bass gespielt. Und ein Schul­freund von mir — Felix Haußig – hat Saxophon und Gesang gemacht. Und ich selber Gitarre 🙂

Markus: Felix Haußig war auch der auch der Saxophonist auf dem Song, den Du schon veröf­fen­licht und auf Facebook gepostet hast, oder?

Basti: Ja genau!

BRB Project

BRB Project Logo

Markus: Christoph Parzer hab ich ja auch schon mal inter­viewt, auch über Zoom, nein Skype – damals noch ohne Video im Blog.

Und unter welchem Label wird das Album erscheinen?

Basti: Also, es wird dann unter dem Bandnamen „The BRB Project“ wird das dann veröf­fentlicht, unter dem wir bereits einen Song hochge­laden haben.

Markus: Sehr lässig! Und wo wird das Album überall erhältlich sein?

Basti: Zuerst mal auf allen digitalen Kanälen wie Spotify, Apple, Amazon Music, Deezer, also überall, wo man Musik hört. Und für Live Gigs wollen wir auch noch CDs drucken, die man dann bei den Konzerten kaufen kann.

Markus: Habt Ihr auch vor, in Platten­läden, Saturn oder Media Markt CDs zu verkaufen?

Basti: Vielleicht später, aber erstmal nicht.

Markus: Also, wenn‘s mal wieder geht mit den Live Gigs, werden das dann die selben Musiker sein wie im Studio? Oder tritt‘s Du mit anderen Leuten auf?

Basti: Es wird ein bisschen anders sein. So ein paar Haupt­musiker aus dem Studio sind schon dabei. Aber wir haben dann einen neuen Schlagzeuger – Arthur Brandl – der ist ganz jung, also erst elf oder zwölf Jahre alt, super talen­tiert. Aber sonst bleibt‘s gleich. Christoph Parzer und Felix Haußig werden wahrscheinlich mitmachen. Und wir werden dann zusammen eine Liveband formen.

Markus: Das klingt sehr inter­essant, möchte ich mir auf jeden Fall anschauen. Aufs Album bin ich auch schon sehr gespannt. Das werde ich mir auch zulegen. Und halte mich auf dem Laufenden! Wenn die Live Gigs sind, können wir dann den Beitrag aktual­isieren und weitere Infos reinschreiben, vielleicht auch einen Mitschnitt oder eine Rezension veröffentlichen.

Basti: Auf jeden Fall!

Markus: Super, freu mich. Dann wünsche ich Dir und Deinen Mitstre­itern viel Erfolg! Und bin gespannt, wie‘s weiter geht.

Basti: Dankeschön!

Markus: Dann vielen Dank, Basti, und bis bald!

Basti: Ja gerne, bis bald!

Arriving - Album des BRB Project

Cover des Albums Arriving

Die wichtigsten Infos zum Album:

  • Bandname: The BRB Project
  • Albumname: Arriving

Mitwirkende:

  • Bastian Brangenberg (Gitarre, Bass)
  • Christoph Parzer (Produzent, Keyboard, Piano)
  • Felix Haußig (Gesang, Saxophon)
  • John Lujan (Schlagzeug, Bass)

Webauftritte von Basti Brangenberg: